Wie umweltfreundlich sind Reinigungsmittel?

Ein umweltfreundliches Reinigungsmittel gibt es nicht. Jedes Putzen verursacht eine Abwasserbelastung und geht zu Lasten der Kläranlage. Mittlerweile müssen aber alle Tenside von Putzmitteln vollständig biologisch abbaubar sein, was sehr zu begrüßen ist. Die geringste Umweltbelastung gibt es mit einem pH-neutralen Allzweckreiniger.

Leider gibt es für Putzmittel wenige Produkte mit einem Umweltzeichen. Der bekannte Blaue Engel (www.blauer-engel.de) des Umweltbundesamtes wird in diesem Bereich gar nicht vergeben. Das Europäische Umweltzeichen (Euroblume) kann aber für umweltgerechte Allzweckreiniger und Sanitärreiniger vergeben werden (auch für Handspülmittel, Maschinenspülmittel und Waschmittel). Leider ist dieses Zeichen in Deutschland aber kaum verbreitet. Informationen zum Europäischen Umweltzeichen erhält man über die Homepage des Blauen Engels.

Den größten Umwelteffekt erzielt man übrigens, wenn man seine Putzmittel richtig dosiert, d.h. nicht viel zuviel davon verwendet. Nur wenn man konsequent auf die richtige Dosierung achtet, sollte man deshalb Konzentrate verwenden. Sonst ist der Schaden größer als der Nutzen. Bei richtiger Anwendung reduzieren sich die Verpackungsabfälle bei Konzentratverwendung erheblich, dies gilt natürlich auch für alle Nachfüllpacks.

© viamedica - Stiftung | Impressum | Seite druckennach oben
viamedica Stiftung